Kein TV-Duell im Hörfunk : Sieg der Staatsbürger

Das Deutschlandradio will das TV-Duell von RTL und Sat 1 übertragen - und nichts dafür zahlen. Doch die Privatsender reklamieren das Duell als „exklusives TV-Ereignis“.

Joachim Huber

Es gibt die Guten, und es gibt die Bösen. Zu den Guten gehört das Deutschlandradio. Dringlich fordert dessen Intendant Willi Steul, dass der Deutschlandfunk das TV-Duell Merkel vs. Steinmeier am 13. September übertragen kann. Die Bösen, das sind für Steul die beiden privaten Fernsehsender RTL und Sat 1. Sie reklamieren das Duell als „exklusives TV-Ereignis“. Sind sie deswegen, wie Steul arrogant insinuiert, schlechtere Staatsbürger, wo echte Demokraten gefragt sind? Das TV- Duell ist eine Veranstaltung von ARD, RTL, Sat 1 und ZDF. Die Fernsehsender teilen sich die nicht geringen Kosten, an denen sich zu beteiligen Deutschlandradio abgelehnt hat. Das Staatsbürgerliche ist für den gebührenfinanzierten Hörfunk eine Frage der Gratiskultur. RTL und Sat 1 stehen zudem als erste Verlierer fest. Beim Duell 2005 sahen 21 Millionen Zuschauer zu, nur 3,8 Millionen davon schalteten RTL ein, 1,4 Millionen Sat 1. Solche Zahlen vor Augen, könnten die Privaten auf die Mit-Übertragung glatt verzichten und attraktive Unterhaltung programmieren – wie Pro 7 mit dem „Simpsons-Film“. Tun sie nicht, sie handeln lieber staatsbürgerlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben