Meinung :  KIOSK 

Die Schweizer Zeitung kommentiert die Folgen des verhinderten Flugzeuganschlags von Detroit:

US-Präsident Barack Obama, der bisher jede Kriegsrhetorik gegen den Terrorismus vermieden hat, schimpft nun verärgert über „systemisches Versagen“. Zwar hat er den aufgeblähten Sicherheitsapparat von seinem Vorgänger geerbt, aber er hat bis jetzt kaum Interesse gezeigt an dessen Funktionieren. Das soll nun anders werden. Noch aus seinen Weihnachtsferien kündigte Obama eilig tiefere Analysen und einen Krisengipfel für kommende Woche an. Das ist sicher richtig. Der Attentatsversuch von Detroit hält indes weitere Lektionen bereit: Er lehrt beispielsweise auch eine gesunde Skepsis gegenüber der Wirksamkeit großer Sicherheitsapparate.

Die Zeitung aus London schreibt zum selben Thema:

Al Qaidas technische Unzulänglichkeit hat dazu geführt, dass beim versuchten Flugzeuganschlag von Detroit keine Menschen getötet wurden. So haben wir diese Warnung kostenlos bekommen und wären dumm, wenn wir nicht die Lehren daraus ziehen würden. Dies bedeutet herauszufinden, warum die US-Geheimdienste nicht besser miteinander kommuniziert haben und sicherzustellen, dass sie es in Zukunft tun.

Es bedeutet auch, die Sicherheit im Flugverkehr noch ernster zu nehmen. Das wird noch mehr Zeit kosten und andere Unannehmlichkeiten an Flughäfen bedeuten, doch dies ist unvermeidbar. Es müssen auch Körperscanner eingesetzt werden, die versteckten Sprengstoff erkennen können. Das mag unangenehm sein, ist jedoch im Bemühen, einen Massenmord zu verhindern, ein geringer Preis.

Die Turiner Zeitung kommentiert:

Nach dem im letzten Moment verhinderten Terroranschlag an Bord eines Airbus 330 hat US-Präsident Barack Obama in seiner Rede an die Nation den Schwerpunkt auf die Sicherheit gelegt. Jedoch ist klar, dass eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen die terroristische Bedrohung nicht wirklich aus dem Weg räumt. Selbst wenn wir jeden Flugpassagier vor Antritt der Reise nackt ausziehen würden, wer könnte dies für Züge, U-Bahnen und Busse garantieren, sollten die Terroristen ihre Taktik ändern?

0 Kommentare

Neuester Kommentar