Meinung : Kleine Richterdemo

PROZESS UM BANKENSKANDAL WIEDER VERSCHOBEN

-

In Berlin kann man lange warten, um bestraft zu werden – oder freigesprochen. Bis zu fünf Jahre vergehen bei Wirtschaftsverfahren allein zwischen Anklageerhebung und Prozessbeginn. Auch den Prozess gegen zwei Schlüsselfiguren der Bankenaffäre hat die Wirtschaftskammer des Landgerichts wieder einmal verschoben – keine Zeit wegen Überlastung, heißt es. Das ist eine Zumutung: gegenüber der Öffentlichkeit und den Angeklagten. Und man wird den Verdacht nicht ganz los, dass gerade in diesem prominenten Fall eine kleine Richterdemo stattfindet: gegen die Staatsanwaltschaft, die im vorherigen Volksbankprozess zum Ärger des Gerichts nicht mit sich hat handeln lassen, gegen die Justizsenatorin, die zu wenig Stellen bereitstellt, überhaupt gegen alle, die meinen, Richter müssten so oder so funktionieren. Nein, Richter sind unabhängig, selbstverständlich, und werden nicht gerne kritisiert. Wer das für einen Skandal hält, versteht zwar vielleicht etwas vom Rechtsstaat – aber nichts vom Menschlichen, Allzumenschlichen. lom

0 Kommentare

Neuester Kommentar