Meinung : Kleineres Übel

NAME

Auch die Pariser „Libération“ beschäftigt sich mit der französischen Parlamentswahl:

Die Wähler haben zwischen zwei Übeln entschieden, von denen sie eins nicht so schlimm fanden: Bei der Wahl zwischen einer extremen Machtkonzentration auf der Rechten und einer neuen Kohabitation mit dem Risiko eines Zusammenbruchs dieses Regimes fanden die Wähler das erste Problem weniger gravierend. Es gibt so viele Nichtwähler, dass die künftige Mehrheit nicht so tun kann, als wenn nichts geschehen wäre. Die rechte Einheitspartei UMP hat einen großen Erfolg errungen. Eine neuerliche Kohabitation wurde als Risiko angesehen und zurückgewiesen. Die künftige Regierung wird viel zu tun haben. Sie muss ein zukunftsfähiges Programm entwickeln und die Politik ändern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben