Meinung : Knopf ab? Kein Problem!

-

Das Phänomen ist bekannt. Wir können heutzutage für den gleichen Preis von Berlin nach London fliegen oder mit dem Taxi von Tegel nach Schönefeld fahren. Wie ist das möglich? Aber so einfach ist die Rechnung nicht. Auch die BilligFluggesellschaft stecken in Schwierigkeiten, die über kurz oder lang zu absonderlichen Maßnahmen führen werden. Bei Easyjet, dem britischen Unternehmen, geht es schon los. Dort hat man sich jetzt beispielsweise eine Doppelnutzung für die Spucktüten ausgedacht. Fluggäste können ihre belichteten Urlaubsfilme hineinstecken und bekommen sie dann entwickelt und abgezogen nach Hause geschickt. Das ist eine hübsche Idee, die freilich wegen der Ausbreitung der Digitalkamera nicht sehr zukunftsträchtig klingt. Wäre es nicht viel praktischer, den Passagieren die Reinigung ihrer schmutzigen Wäsche anzubieten, die ja ohnehin im Flugzeugbauch steckt? Nur um unsere Taxifahrer machen wir uns Sorgen. Was haben sie dieser Marketingoffensive entgegenzusetzen? Sie könnten uns beim Ampelhalt abgerissene Knöpfe annähen oder die Schuhe putzen. Oder zur Kostensenkung einfach ein paar Flugzeuge bestellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben