Meinung : Komische Verrenkungen

„Den Rücken zur Klasse“ vom 25. September

Endlich ein vergnüglicher Artikel über Schule und Lehrer. Vergnüglich jedenfalls für uns, als wir überlegten, warum wohl Lehrer mit dem Rücken zur Klasse unterrichten. Mein Mann vermutete, der Lehrer wolle in dieser dorsalen Haltung testen, ob man ihn mit Papierkügelchen bewirft, oder er wollte den vorwurfsvollen Blicken der Schüler entgehen, die seinen Frontalunterricht tadeln. Ich bin ziemlich sicher, dass viele Lehrer noch etwas an die Tafel schreiben; und wenn sie sich ventral zur Klasse stellen, müssten sie komische Verrenkungen machen und würden womöglich Matheformeln oder Vokabeln in Spiegelschrift schreiben. Wir würden dorsal unterrichtenden Lehrern empfehlen, sich lieber der Klasse zuzuwenden und digitale Medien zu nutzen. Das darf man offenbar frontal.

Hella und Konrad Schacher,

Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben