Meinung : Komparsen der Energiewirtschaft

„Akw-Betreiber handeln Regierung Schutzklauseln ab“ von Dagmar Dehmer

vom 10. September

Da legt der Sachverständigenrat für Umweltfragen Gutachten vor und bestätigt, dass die Atomkraft die Energiewende verzögert. Da hält das Umweltbundesamt den Umbau der Stromversorgung bis 2050 für möglich und nötig, und das ohne eine Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke. Aber Frau Merkel und ihre vier Zuarbeiter, nämlich die großen Stromversorger, wissen es besser.

Man kann nur hoffen, dass dies der erste Schritt zum Niedergang von Schwarz-Gelb und einer Kanzlerin ist, die sich zum Komparsen der Energiewirtschaft macht, anstatt neutral die Interessen aller Bürger zu vertreten.

Dieter W. Schneider, Berlin-Lankwitz

Am erschreckensten ist für mich die Tatsache, dass die Regierungskoalition es nicht mal mehr für nötig hält, auch nur den Anschein zu wahren, sie betreibe keine Klientelpolitik. Erst der Rabatt für die Hotelbesitzer, dann dürfen die Banken, die mit ihren dubiosen Geschäften die Wirtschafts- und Finanzkrise ausgelöst haben, da weitermachen, wo sie vor der Krise aufgehört haben. Nun darf die Atomlobby mit am Tisch sitzen, wenn über den deutschen Energiemix der nächsten Jahrzehnte entschieden wird und die Pharmaindustrie schreibt im Gesundheitsministerium an Gesetzen mit. Und die Dummen sind: Die Bürger dieses Landes. Wir zahlen die Zeche dafür, dass einige den Hals nicht voll genug kriegen! Deutschland, was ist aus dir geworden …

Ralf Petersen, Berlin-Kreuzberg

Wer regiert eigentlich dieses Land? Frau Merkel jedenfalls nicht, an deren Fäden ziehen offensichtlich die mächtigen Manager der Banken und Konzerne.

Klaus Winterberg, Berlin-Neukölln

Windkraft wird von interessierter Seite als Alternative zur Kernenergie dargestellt. Bei angenommenem Bau von 2000 Windrädern pro Jahr in Deutschland werden beim derzeitigen Tempo noch gut 30 Jahre vergehen, bis Windkraft Atomkraft vollständig ablösen kann. Die Gesamtzahl der Windräder müsste sich vervierfachen.

Wie das bei einem zunehmenden Widerstand gegen den Bau weiterer Windräder bewerkstelligt werden soll, möge die Erneuerbare-Energie-Lobby bitte einmal erklären.

Dr. Gerald Mackenthun,

Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar