Konsumentwicklung : Kaufen ist Bürgerpflicht

Der private Konsum muss tatsächlich an Bedeutung gewinnen – denn von außen drohen nach wie vor erhebliche Gefahren.

Was glauben Sie, wie wird sich die allgemeine wirtschaftliche Lage in den kommenden zwölf Monaten entwickeln? Und wie die finanzielle Lage Ihres Haushalts? Glauben Sie, dass es zurzeit ratsam ist, größere Anschaffungen zu tätigen? Das sind die drei Fragen, die die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 2000 deutschen Verbrauchern regelmäßig stellt. Das Ergebnis im Dezember: Die Verbraucher sind etwas skeptischer geworden. Sie fürchten vor allem, dass es zu weiteren Preissteigerungen kommen könnte, zum Beispiel bei Benzin und Heizöl. Doch auch bei der Auswertung dieser Analyse ist Skepsis angebracht. Sie ist nur eine Momentaufnahme. Tatsächlich sehen die großen Trends für das kommende Jahr hierzulande gar nicht so schlecht aus: Die Auftragsbücher der Industrie sind gut gefüllt, die Zahl der Arbeitslosen wird weiter sinken und die Löhne werden vermutlich steigen. 2011, so erwartet die GfK, werde also ein noch besseres Konsumjahr werden als das jetzt zu Ende gehende. Der private Konsum muss tatsächlich an Bedeutung gewinnen – denn von außen drohen nach wie vor erhebliche Gefahren. Konjunkturelle Rückschläge bei wichtigen Handelspartnern wie den USA oder China sind nicht auszuschließen. Also: Gehen Sie einkaufen, solange es noch geht. vis

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben