Meinung : Krieg der Worte

-

Die Vertreibung Saddams und der amerikanische Sieg im Irak werden Frieden und Stabilität in Nahost sichern, versichert George Bush. Bush setzt einem Trommelfeuer gleich die täglichen Fernsehauftritte fort, um die öffentliche Meinung zu erobern. Der USPräsident hat sich der Theorien einiger seiner unnachgiebigsten Berater wie Paul Wolfowitz angenommen und das Ziel des „Regimewechsels“ im Irak, aber nicht nur dort, genannt. Jetzt, wo es im UN-Sicherheitsrat zum Duell mit jenen kommt, die ein militärisches Eingreifen ablehnen, scheint der US-Präsident jede Bereitschaft zum Kompromiss aufgegeben zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben