• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Kristina Schröder : Der, die, das Gott: Endlich spricht es eine aus

22.12.2012 00:00 Uhrvon
Familienministerin Schröder will auch "das" Gott sagen dürfen.Bild vergrößern
Familienministerin Schröder will auch "das" Gott sagen dürfen. - Foto: dpa

Kristina Schröder sagte, es könne auch „das Gott“ heißen. Die Union sollte sich freuen über so viel Modernität: Die Ministerin bekennt sich zur christlichen Erziehung, in einer aufgeklärten Variante.

Viel hat die Union nicht mehr zu verteidigen an Urkonservativem. Das erklärt, warum ein Satz von Kristina Schröder so viel Aufregung in den eigenen Reihen erzeugt: Man ist panisch auf der Suche nach roten Linien. Die Familienministerin hat in einem Interview gesagt, der Artikel vor dem Wort „Gott“ sei unbedeutsam, es könne auch „das Gott“ heißen. Einige unterstellen ihr nun übermäßige politische Korrektheit, doch Schröder wird bewusst missverstanden. Es ging nicht um Feminismus, sondern um die Frage, wie man Kindern die Widersprüche erklärt, die sich in der Religionserziehung ergeben, etwa, wie und ab wann man erklärt, „dass man die Bibel nicht wörtlich nehmen kann“, wie die Ministerin sagt.

Die Union sollte sich freuen über das Interview. Schröder bekennt sich zur christlichen Erziehung, zu einer aufgeklärten Variante. Das ist die Bürgerlichkeit, mit der auch jene Städter etwas anfangen können, um die die Union verstärkt werben will. Für Christine Haderthauer ist das „verkopfter Quatsch“. Wenn die Union ihre letzte Bastion in einem Abziehbildchen-Rauschebart-Gott sieht, kann man ihr nur zurufen: „Gott bewahre!“ as

Umfrage

Sollte die "Pille danach" rezeptfrei in Apotheken erhältlich sein?

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihrem Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel
Service

Empfehlungen bei Facebook

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Weitere Themen