Meinung : Künast und der Marlboro-Mann

WERBEVERBOT FÜR ZIGARETTEN

-

Rauchen schadet der Gesundheit. Und manchmal auch dem Koalitionsfrieden. Die EU will Tabakwerbung in den meisten Medien verbieten. Die Bundesregierung hat dagegen gestimmt und überlegt, den Beschluss vor Gericht anzufechten. Dabei sind die gesundheitsbewussten, manche sagen auch leicht lustfeindlichen Grünen natürlich für das Werbeverbot. Eigentlich. So wollen sie Jugendliche vor dem Rauchen bewahren. Dennoch tragen die Grünen die deutsche Ablehnung mit: Brüssel sei für die nationale Gesundheitspolitik nun mal nicht zuständig. Das stimmt. Aber warum setzen sich die Grünen dann nicht für ein deutsches Verbot ein? Immerhin ist Renate Künast Verbraucherschutzministerin. Die rührt sich aber nicht, weil sie weiß, dass sie mit dem Thema beim Kanzler nicht durchkommt. MarlboroMann Schröder kümmern die Sorgen der Tabakindustrie und der schwächelnden Werbebranche mehr als verbraucherpolitische Herzensprojekte. Weil Künast eine weitere grüne Niederlage in der Koalition vermeiden will, schweigt sie zum Thema Tabak. Konsequenter Verbraucherschutz ist das nicht. Rauchen schadet der Gesundheit. Und manchmal auch den Grünen. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben