Meinung : Kultur für alle

„Ein Zwischenruf zu ... Subventionen /

Ursula Weidenfeld fragt sich, ob Berlin als Touristenmagnet nicht viel zu billig ist“ vom 19. Dezember

Im Prinzip liegt Frau Weidenfeld mit Ihrer Einschätzung richtig. Ich hätte mir nur gewünscht, dass Sie Ihren Zwischenruf auch zu Subventionen in anderen Bereichen, wie der Wirtschaft, geltend macht. Bei dem vielen Unsinn, den die Stadt und der Bund subventionieren, halte ich die Subventionierung der Kultur für das kleinere Übel, weil diese der Allgemeinheit zugute kommt. Hier ist auch sicher abzuwägen, wie viele Kulturstätten-Besuche bei höheren Preisen unterbleiben würden, oder soll Kultur nur etwas für die Wohlhabenderen sein?

In anderen Metropolen verkneife ich mir stets kulturelle Genüsse, die ich in Berlin preislich günstiger haben kann. So würden sicher auch viele auswärtige Berlinbesucher handeln. Die durch die Presse gehenden 20 Millionen Übernachtungen haben wir sicher auch wegen der niedrigen Preise.

Klaus Kiesler, Berlin-Frohnau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben