KURZ & BÜNDIG : KURZ & BÜNDIG

BRITISCHES SPERRGEBIET

„Macht was aus dem Olympiapark“ vom 29. Oktober

Sie haben wirklich recht. Schaut man vom Glockenturm auf das weitläufige Gelände, das Sie Olympiapark nennen, sieht man nur Leere, Stille, Friedhofsruhe. Ausgenommen die Tage, an denen eine Veranstaltung stattfindet. Aber wie oft ist das schon? Ich glaube, die Berliner haben diesen „Park“ wirklich vergessen, er ist noch immer so eine Art britisches Sperrgebiet.

Horst Meyer, Berlin-Lichterfelde

BLUFF

„Wir, Europa und der Rest“

vom 28. Oktober

Nun gut, Frau Merkel als heldenhafte Kämpferin gegen die Macht der Finanzinstitute. Schöne Geschichte. Dumm nur, dass der Tagesspiegel über einen höchst lesenswerten Wirtschaftsteil verfügt. Dort durfte man (25. Oktober) lesen, dass zumindest deutsche Banken ihre griechischen Anleihen bereits um 50 Prozent abgeschrieben haben und somit weitere Abschreibungen beim avisierten Schuldenschnitt nicht notwendig sind. Der Brüsseler Kampf der Frau Merkel doch nicht so heldenmütig wie beschrieben? Vielleicht liest die gute Frau nicht den Tagesspiegel und wusste so nichts von der ganzen Sache. Die Lektüre sei ihr unbedingt empfohlen.

Derk Guth, Berlin-Tempelhof

GLEICHES RECHT FÜR ALLE

„Qantas streicht alle Flüge“

vom 30. Oktober

Da dreht ein Arbeitgeber den Spieß um, und die Gewerkschaften sprechen von Erpressung. Es darf nicht sein, dass Firmen, die vor dem finanziellen Abgrund stehen, aufgrund von Profilneurosen einzelner Gewerkschaftsfunktionäre, vor die Hunde gehen. Man stelle sich vor, die GDL droht mit Streik und die Deutsche Bahn lässt alle Züge im Depot! Freie Fahrt für die Privaten.

Josef Knorn, Berlin-Zehlendorf

BERLINER HICK HACK

„Neuer Gerichtsstreit um Chefposten der Polizei“ vom 1. November

Welche Bündnisse und Befindlichkeiten und Seilschaften dürfen denn alles mitkungeln, und was sagt die Klagelust eines abgelehnten Kandidaten über ihn aus? Macht die momentane Leiterin der Polizei nicht einen sehr guten Job? Wie ernst ist es den Politikern mit Frauen in Führungspositionen? Oder will sie nicht?Heide Binner, Berlin-Rudow

0 Kommentare

Neuester Kommentar