KURZ & BÜNDIG : KURZ & BÜNDIG

HIMMELSKÖRPER

„Der erste Mann auf dem Mond“ vom 8. September

Mit großem Ärger musste ich feststellen, dass die Autorin den Kindern erzählt, der Mond sei ein Planet. Besser wäre es gewesen, den Mond nur als Mond zu bezeichnen, anstatt Falsches zu berichten. Ich hoffe, dass im nächsten Kinderspiegel ein Artikel folgen wird, in dem erklärt wird, dass der Mond eben kein Planet, sondern ein Trabant ist.

Tilmann Rönnau, Berlin

BÄUMCHEN, WECHSLE DICH

„Böse Töne“ vom 7. September

Da werden sich die Platanen in der Keithstraße aber gewundert haben, als sie heute morgen den Tagesspiegel lasen und erfahren mussten, dass sie über Nacht zu Ahörnern geworden sind.

Die Autoren sollten nicht nur in Clubs gehen, sondern mal ein bisschen durch die Natur wandern.

Jürgen Liebing, Berlin-Schöneberg

DOLLER TACH

Zum „Tag der offenen Tür“ im Verlag Der Tagesspiegel am 8. September

Vielen Dank für den tollen Tag der offenen Tür. Alles Gute! Auch die Bratwürste waren sehr gut.

Eva Marie Knopf,

Berlin-Waidmannslust

Den Organisatoren ein großes Dankeschön! Da wurde tatsächlich für jeden etwas geboten. Schade, dass man nicht alle Lesungen und Gesprächsrunden erleben konnte – das Interesse und die Neugier waren jedenfalls enorm. Ich staunte nicht schlecht über die Ausführungen der Fernsehkritiker Dr. Joachim Huber und Matthias Kalle. Dass die Promis beispielsweise Kritik meistens ignorieren, fand ich ebenso amüsant wie die Bemerkung, dass die profimäßige Bewertung so mancher Fernsehproduktion(„Bauer sucht Frau“, „Waldis Club“) nicht immer ein Vergnügen ist.

Sehr kurzweilig und vergnüglich verlief auch die abschließende Gesprächsrunde mit den beiden Chefs des Blattes, Lorenz Maroldt und Stephan-Andreas Casdorff. Diese, wie mehrfach betont, bewährte Doppelspitze überzeugte beim Dialog mit den wissbegierigen Zuhörern. Herr Casdorff verwies auf ein Grundprinzip erfolgreicher Zeitungsgestaltung: Man-muss-Menschen-mögen. Dies gibt mir die Gewissheit, dass der Tagesspiegel auch zukünftig ein unentbehrlicher und sehr informativer Wegbegleiter sein wird.

Siegfried Uhl , Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben