KURZ & BÜNDIG : KURZ & BÜNDIG

NUR POLITISCH MOTIVIERT

„Der doppelte Studienrat“ vom 10. Mai

Der Koalitionsstreit um zwei Lehrämter für Gymnasial- und ISS-Lehrer mutet

befremdlich an. Unterschiedliche Schüler gleich unterschiedlich ausgebildete Lehrkräfte? Schon immer gab es das Lehramt für berufliche Schulen, das auf einen breiten Einsatz vor heterogensten Schülerschaften vorbereitet. Das Spektrum reicht von berufsvorbereitenden Lehrgängen mit Schülern ohne Schulabschluss über die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe bis hin zu Leistungskursen in Wirtschaft, Recht, Technik- und Sozialwissenschaften an beruflichen Gymnasien. Nicht vergessen seien Fachschulen für die Fort- und Weiterbildung. Basis für alles ist ein gemeinsames Lehramt! Wer später in welchen Bildungsgängen unterrichtet, ergibt der individuell gestaltete Lebenslauf und die Wahl von Fortbildungen, worauf Felicitas Thiel von der FU Berlin zu Recht hinweist. Dies zeigt: Die Forderung nach zwei Lehrämtern für ISS und Gymnasien ist politisch motiviert, nicht aber pädagogisch fundiert.

Hartmut Hannemann,

Oberstufenzentrum Wirtschaftssprachen, Berlin-Schöneberg

ES WAREN KEINE STEINE

„Merkels DDR“ vom 16. Mai

Gerade las ich: „ Wer 1968 im Westen Steine auf dicke Autos geworfen hat und in Nackt–Kommunen gelebt hat, gilt heute als cooles Mitglied einer gesellschaftlichen Befreiungsbewegung“. Dazu stelle ich als Alt-68er (gerade 68 geworden) fest: Im Prinzip ja. Allerdings waren es keine Steine, sondern eine Leberwurst, die ich Richtung Schloss Charlottenburg warf. In meiner Nackt–Kommune waren sämtliche Geschlechter gelegentlich angezogen. Heute gelte ich als Rentner, der von einer gesellschaftlichen Befreiungsbewegung nur träumen kann.

PD Dr. Volker Gransow,

Berlin-Charlottenburg

MANAGEMENTFLOSKELN

„Telekom-Chef Obermann verteidigt

Flatrate-Bremse“ vom 17. Mai

Wenn Herr Obermann sagt „Für alle schneller, für wenige teurer – das ist gerecht“, was oder wen genau meint er damit? Gerecht wäre es, wenn diejenigen Nutzer, die wenig verbrauchen, ihren nicht verbrauchten Anteil erstattet bekämen. Und die Power-Nutzer würden halt für den Teil, den sie mehr verbrauchen, auch mehr zahlen. Gerecht bedeutet in den Floskeln der Management-

Etage lediglich, dass alle über einen Kamm geschoren werden.

Robert Strauch, Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar