Meinung : Lacht da jemand?

-

Die schönsten Geschichten sind die, die das Leben schreibt. Den Streit um die Frage, ob es zwischen dem Kanzler und der Kanzlerkandidatin nun eine oder zwei Konfrontationen im Fernsehen geben wird, hätte kein Drehbuchautor so schön ausschmücken dürfen, ohne einen Rausschmiss wegen Übertreibung zu riskieren. Für Gerhard Schröder war das ungeschickte Taktieren der CDU im Wortsinn das gefundene Fressen. Nun hat der Amtsinhaber sich über die Blamage seiner politischen Gegnerin satt gelacht, und dass die am Ende Recht behält – es gibt nur ein langes TVDuell – ist unwichtig. Der Kanzler holte aus der Geschichte im Vorfeld heraus, was herauszuholen war. Wahrscheinlich wird er Merkel dann demnächst noch vor der Kamera den Unterschied zwischen brutto und netto erklären und aufs Neue die Lacher auf seiner Seite haben, falls uns die Sekundanten der CDU-Chefin nicht vorher das Grinsen verbieten. Ändern wird der Spaß am Ausgang der Geschichte freilich nicht viel. Der Vorsprung der Kandidatin und der sie tragenden Parteien vor Rot-Grün ist im Moment so groß, dass Merkel, brutto hin, netto her, wahrscheinlich Kanzlerin werden wird, an der Spitze welcher Koalition auch immer. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben