Lammerts Rede : Norberts Wege zum Glück

Wenn Bundestagspräsident Lammert die Fernsehpräsenz verbessern will, dann muss er den Sitzungen mehr Drive verleihen. Als Erste erkannt haben das die MdBs selbst.

Joachim Huber

Alle Achtung, Bundestagspräsident Norbert Lammert kennt das Fernsehprogramm aus dem Effeff. Die ARD zeigte am Dienstagmorgen die Komödie „Schaumküsse“, parallel liefen beim ZDF die Soaps „Alisa – Folge Deinem Herzen“ (Folge 158) und „Bianca – Wege zum Glück“ (Folge 36). Lammert zählte dies in seiner Rede mit bebender Stimme auf. ARD und ZDF senden Süßkram, während sich der neue Bundestag konstituiert! Wäre schön, der CDU-Politiker hätte es eine Nummer klüger. Kein Fernsehzuschauer musste auf Bild und Ton aus dem Hohen Haus verzichten, Phoenix und Parlamentsfernsehen übertrugen Stunde um Stunde. Wenn Lammert die Fernsehpräsenz verbessern will, muss er den Sitzungen, ihren Regularien, Abläufen, Beiträgen, mehr Drive verleihen. Als Erste erkannt haben das die MdBs selbst. In der Regel sitzen sie in Ausschüssen und Büros, arbeiten oder schauen Phoenix. Im Plenarsaal sitzen nur wenige. Ein Parlament, das sich selbst ernst nimmt, hat für gut gefüllte Reihen und Relevanz zu sorgen. Erst dann werden ARD und ZDF so ernsthaft ans Übertragen denken wie Norbert Lammert an seine Wege zum Glück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben