Meinung : Lauter Reformer

MACHTKAMPF IN DER PDS

NAME

Sind das die Vorboten von Aufbruch und Neuanfang? Bei den sonst so disziplinierten Sozialisten herrscht pure Anarchie. Es tobt ein Machtkampf um die Parteispitze, bei dem weder klar ist, wer mit wem gegen wen intrigiert, noch, zu welchem Zweck denn geputscht werden soll. Petra Pau, die offenbar den politischen Verstand behalten hat, lehnte eine Kandidatur gegen die plötzlich so ungeliebte Parteichefin Gabi Zimmer ab – Pau hält sich offenbar lieber an ihr sicheres Abgeordneten-Mandat, als sich ins Gemetzel zu stürzen. Das erledigt dafür Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch, der seiner Parteivorsitzenden die Gefolgschaft aufkündigte. Bartsch nennt sich jetzt „Reformer“, was angesichts der Tatsache, dass er lange brav unter Zimmer gedient hat, ein wenig verwundert. Nun will Bartsch gegen Gabi Zimmer kandidieren – wenn sich kein anderer findet. Aber noch einer denkt über eine Kandidatur nach: Roland Claus, bisheriger Fraktionschef, auch nicht gerade als reformfreudig und charismatisch bekannt. Er steht Zimmer nah; wenn er kandidiert, würde sie vielleicht verzichten, die Reformer hätten aber wohl trotzdem nichts gewonnen. Der Führungsstreit zeigt zweierlei: Erstens, die Partei begreift langsam, dass sie mit einem „Weiter so“ keine Zukunft hat. Zweitens, die PDS hat nicht keine Idee, in welche Richtung sie gehen will. Kein Aufbruch – pure Selbstzerfleischung. svs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben