Leserbriefe : Ablehnung Biskys eint die Linke

-

„Auf dem falschen Weg“

vom 19. Oktober 2005

Niemand kann mir erzählen, Lothar Bisky sei wegen mangelnder Qualifikation als Bundestagsvizepräsident abgelehnt worden. Im Brandenburger Landtag ist er seinerzeit mit Stimmen von CDU und SPD-Abgeordneten zum Vizepräsidenten gewählt worden. Zwei Motive haben meines Erachtens die Verweigerer zu ihrer Haltung getrieben. Erstens: Sie fürchten die politische Auseinandersetzung mit der Linkspartei. Zweitens: Neben Gysi und Lafontaine soll die Linke nicht noch ein Aushängeschild hinzubekommen. Dieses Verhalten ist nicht nur unpolitisch, sondern auch kurzsichtig. Denn es wird genau den Erfolg zeitigen wie die Rot-Socken-Kampagne: weiteren Zulauf für die Linkspartei.

Marin Wieser, Bielefeld

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben