Leserbriefe : Abriss der Truman-Plaza war unsinnig

-

„Aus drei mach eins“ vom 6. Oktober 2004

In diesem Artikel ist zu lesen: „Auf der anderen Straßenseite, wo einst die TrumanPlaza stand, bereitet die Oberfinanzdirektion (OFD) den Verkauf vor mit dem Ziel, dort Läden für die Nachbarn zu entwickeln.“

Das ist eine Ungeheuerlichkeit. Hier stand einst das amerikanische Shopping- Center. In den späten siebziger Jahren wurde dieses Shopping-Center noch komplett modernisiert, erhielt etliche neue Läden und einen riesigen Parkplatz zwischen den beiden Ladenzeilen. Alles dieses wurde mit deutschen Steuergeldern (Landesamt für Besatzungslasten) bewerkstelligt.

Kaum war die US Army aus Berlin weg, wurde das ganze Shopping Center komplett abgerissen. Man hätte an dieser Stelle in Zehlendorf wirklich ein Einkaufszentrum gebrauchen können, denn die Anwohner dieser Gegend haben in ihrem Umkreis keinerlei Einkaufsgelegenheiten. Seit zirka 1996 ist die Fläche eine Brache. Wir, als verbliebene Veteranen der US-amerikanischen Streitkräfte, konnten uns diesen Abriss nur so erklären, dass das Shopping-Center zu amerikanisch war. So ein bequemes Shopping, wie in Amerika üblich, durfte es hier nicht geben.

Und nun soll an Stelle des abgerissenen Shopping-Centers ein neues für „die Nachbarn“ entstehen.

So können deutsche Steuergelder vernichtet werden. Diejenigen, die veranlassten, dass das alte Shopping-Center dem Erdboden gleichgemacht wurde, müssten für diese irrsinnige Aktion zur Rechenschaft gezogen werden.

Arik K. Komets, Major USAF Ret., Berlin-Schmargendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar