Leserbriefe : Als Buch drucken

-

Wieder einmal ist Ihnen ein absoluter Hit gelungen: Die SpezialAusgabe „Ausländer in Berlin“ sollte mit einem besonderen Preis für Verständigung ausgezeichnet werden! Wir haben diesmal jeden Beitrag gelesen, manche zweimal. Diese Ausgabe wünschten wir uns als Buch. Wir haben den Tagesspiegel schon in Frankfurt/Main abonniert, bevor wir 2002 nach Berlin zurückgezogen sind. Eigentlich waren es am Anfang drei verschiedene Berliner Zeitungen. Der Tagesspiegel war die beste.

Wir haben eine Frage, die uns schon lange beschäftigt: Ständig ist die Rede von zu wenig Kindern in Deutschland. Dabei haben unsere Ausländer sehr viele Kinder. Kinder, die Deutsch sprechen, oft hier bereits Karriere machen, ihrerseits schon wieder Kinder haben, aber viele dieser Kinder werden nicht gezählt, weil sie nicht alle Deutsche sind. Wenn diese „ausländischen Deutschen“ mitgezählt würden, könnte man sicher nicht mehr von zu wenig Kindern sprechen! Können Sie dazu fundierte Zahlen liefern?

Elke und Alexander Schaar, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben