Leserbriefe : Alternative Energie ist zu teuer

-

„Strom frisch vom Acker“ vom 18. August 2004

Wird die energetische Bilanz herangezogen, so übersteigen in vielen Fällen bereits die Inputenergien das Erzeugerergebnis, aber das ist halt volkswirtschaftliche Betrachtung und die interessiert keinen der beteiligten Partner, wenn über die Ausschöpfung der gesetzlichen Möglichkeiten ein finanzieller Erfolg entsteht. Auch in einer Marktwirtschaft kann die Messlatte aller alternativen Energieerzeugungen nur in der gesamtvolkswirtschaftlichen Ergebnisbetrachtung liegen. Alles, was dieser Betrachtung nicht standhält, verbraucht nur Ressourcen, ist Geldvernichtung und hilft nicht, die Energieprobleme zu lösen. Aber mit Gesamtenergiebilanzen würden viele gegenwärtig laufende Projekte sich selbst erledigen.

Heinrich Schmidt, Wintzingerode

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben