Leserbriefe : Amt abschaffen

-

Betrifft: „CDUSpitze streitet über Kandidaten“ vom 4. März 2004

Das Amt für Mahnansprachen und Ordensverteilung wird neu vergeben, und die dafür zuständigen Politiker benehmen sich so, wie bisher bei jeder Bundespräsidentenwahl. Schäbig. Es wird gedealt und intrigiert, und anschließend kommt der Comedy- Flashpoint: Man tritt vor die Fernsehkameras und versichert schelmisch, das Amt solle um Himmels willen nicht beschädigt werden. Es sollte überlegt werden, das Amt völlig abzuschaffen oder es mit dem Amt des Bundestagspräsidenten zu verbinden. Beide Ämter kosten einen Haufen Geld und bringen nichts ein. Bei Besuchen ausländischer Staatsoberhäupter könnte doch Beratungssmartie Roland Berger einspringen. Mit 3000 Euro Tagesgage für einen Staatsbesuch käme das weitaus billiger für dieses Land.

Hendrik Tongers, Langeoog

0 Kommentare

Neuester Kommentar