Leserbriefe : Apostel sind nicht naiv

-

Betrifft: „Der Kampf um die Seelen der Junkies vom Strich“ vom 20. Oktober 2003

Der Artikel gibt die Arbeit der ZwölfApostel-Kirche nur sehr verkürzt wider. Wir haben einen niedrigschwelligen Ansatz, und die Aids-Prävention steht im Vordergrund. Die mittwochs stattfindende Arbeit ist keineswegs, wie der Artikel suggerieren könnte, die Angelegenheit der Pfarrfrau, sondern wird von der Mittwochs-Initiative, einem Kreis ehrenamtlicher Mitarbeiter und einem Professor der Charité, getragen. Selbstverständlich laufen die Gespräche nicht so naiv, wie sie im Artikel erscheinen. Die Menschen werden beraten und gegebenenfalls weitervermittelt.

Pfarrer Andreas Fuhr, Evangelische Zwölf-Apostel-Gemeinde, Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar