Leserbriefe : Auch die Lehrer sind an der Misere schuld

-

Betrifft: „Suche Schule für mein Kind“ im Tagesspiegel vom 7. Februar 2003

Harald Martenstein hat ja leider so Recht! Man gewinnt den Eindruck, dass die ganze aktuelle Bildungsdebatte am geltenden System abprallt. Zum Bild, das erschreckend anschaulich gezeichnet wird, gehören zumindest gelegentlich auch Lehrerinnen und Lehrer, die einem Kind den Notenschnitt bewusst nicht geben, weil sie die Einschätzung der Eltern (oder der Psychologen) nicht teilen und weil sie nicht die leistungsfähigen Schüler/innen zur 5. Klasse verlieren wollen. Ist das nur Ideologie, oder spielen nicht auch persönliche Eitelkeiten eine große Rolle?

In Brandenburg (auch eine Insel der sechsjährigen Grundschule als Regelfall) ist das Bild nicht viel anders. Allerdings stehen zum Teil vernünftige Regelungen im Schulgesetz und Verordnungen der mangelnden Umsetzung in der Praxis gegenüber. Das liegt im harmlosesten Fall auch (nur) am fehlenden Geld, aber durchaus auch an eingefahrenen Bahnen, die auch in der Schule gerne beibehalten werden.

Wolfgang Nieter, Kleinmachnow

0 Kommentare

Neuester Kommentar