Leserbriefe : Autofahrer werden abgezockt

-

„Das Gold aus der Zapfsäule“

vom 7. Mai 2005

Man kann angesichs der ständig steigenden Benzinpreise nur noch wütend werden. Die Preise ändern sich täglich, manchmal um mehr als fünf Cent. Dies kann man nur noch als Abzocke in großem Stil bezeichnen. Noch gravierender die Preisaufschläge bei Dieselkraftstoff. Lag der Preisunterschied 2003 zwischen Normalbenzin und Diesel bei cirka 20 Cent, so liegt er heute nur noch bei 10 Cent! Es zeigt sich einmal mehr, dass das Bundeskartellamt nur ein zahnloser Tiger bei der Bekämpfung von verbotenen Preiskartellen ist. Der Ölpreis wird doch nur künstlich hoch gehalten, um noch größere Gewinne zu erzielen, mit immer fadenscheinigeren Begründungen. Eine Ölknappheit gab es doch in Wirklichkeit gar nicht. Wie es auch anders geht, hat uns gerade ein Staat in Südamerika vorgemacht. Da wurde von staatlicher Seite zum Boykott von Mineralölfirmen aufgerufen, um eine Preiserhöhung zurückzunehmen. Mit Erfolg, die Erhöhung wurde zum Großteil zurückgenommen.

Helwig Haecke, Berlin-Friedenau

0 Kommentare

Neuester Kommentar