Leserbriefe : Beide Seiten haben nichts dazugelernt

Zum Konflikt im Gazastreifen

Es wird höchste Zeit, dass sich auf beiden Seiten der Verstand einschaltet. Werden wir noch zu unseren Lebzeiten einen stabilen, belastbaren Frieden im Nahen Osten begrüßen können? Allmählich bekommen die Pessimisten Oberhand!

Jürgen Böck, Wasserburg (Bodensee)

Den Worten unseres Außenministers Frank-Walter Steinmeier: „Hamas muss den unerträglichen Raketenbeschuss auf Israel sofort und dauerhaft einstellen“ kann ich nur nachdrücklich zustimmen.

Der Gazastreifen (vor 1967 unter ägyptischer Hoheit) ist 2003 einseitig (in der Hoffnung auf ein friedliches Miteinander) von Israel an die Palästinenser zurückgegeben worden. Die Hamas bombardiert seit Jahren den Süden Israels mit Raketen. Ich glaube nicht, daß Deutschland sich dies auch nur einen Tag lang gefallen lassen würde.

Rosa Hoffmann, Berlin-Wilmersdorf

Die Verantwortlichen in Israel und Palästina haben offenbar nichts gelernt. Wahrer Frieden kann dort nur sein, wenn sowohl die Israelis als auch die Palästinenser ihren sinnlosen Hass aufeinander aufgeben und wirklichen Frieden schließen, der die Geschehen der Vergangenheit endgültig ruhen lässt.

Achim Wolf, Mannheim

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben