Leserbriefe : Beiträge für Jugendliche anbieten

-

Betrifft: TagesspiegelRelaunch am 13. Mai

Meine Mutter hat den Tagesspiegel abonniert und ich lese die Zeitung auch, soweit es geht. Doch für Jugendliche ist es oft schwer, Texte aus Zeitungen zu verstehen, weil sie Fremdwörter enthalten oder weil man nicht genug Vorwissen hat.

Deshalb habe ich einen Vorschlag, wie Sie Nachrichten auch für Jugendliche interessant machen können. Sie könnten einen Tagesspiegel für Jugendliche einrichten (sollte natürlich einen anderen Namen als „Tagesspiegel für Jugendliche“ haben). Es soll keine Zeitung sein, die nur über Stars berichtet. Natürlich sollte auch ein bisschen darüber drinstehen – zum Beispiel, wenn Drew Barrymore in Berlin ist. In den Berichten sollten Fremdwörter erklärt werden. Wenn es um Politiker geht, sollte ein Foto dabei sein, denn oft weiß ich nicht, welcher Politiker gemeint ist, weil ich ihre Namen nicht kenne. Oder genau andersherum: dass ich nicht weiß, wie der Politiker aussieht.

Es sollten Tabellen oder Diagramme neben Vergleichstexten stehen. Ich denke, dass sich viele dafür interessieren würden. Ich kenne viele, die die gleichen Probleme haben wie ich. Dadurch würden sich vielleicht auch mehr Jugendliche für die Welt interessieren! Vielleicht würden dadurch sogar die schulischen Leistungen verbessert werden.

Man könnte einrichten, dass die Meinungsseite von Jugendlichen gestaltet wird. Dadurch könnten Jugendliche, die Interesse am Journalistenberuf haben, ein wenig in den Beruf hineinschnuppern. Ich hoffe, Sie lassen sich das Ganze noch einmal durch den Kopf gehen und vielleicht setzen Sie meinen Vorschlag sogar in die Tat um.

Lea Gräfenhahn, 15 Jahre alt,

Berlin-Reinickendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar