Leserbriefe : Da geht Vertrauen verloren

„Privatkassen klagen über Abzocke“

von Rainer Woratschka vom 28. Juli

Als Privatversicherte kann ich die Vorwürfe nur bestätigen, allerdings ist es für den Patienten kaum möglich, exakt zu überprüfen, ob die abgerechneten Leistungen tatsächlich erbracht wurden. Es lohnt sich aber schon, besonders teure Rechnungen auf ihre Richtigkeit zu überprüfen. Ich wurde kürzlich „fündig“ bei einer Rechnung. Der Arzt hatte einen Untersuchungstag dazu-„erfunden“, Wegegeld für nicht gefahrene Wege und nicht erfolgte Untersuchungen abgerechnet. Mein Einspruch bei der Abrechnungsfirma führte kommentarlos zu einer korrigierten Rechnung, auf der die beanstandeten Positionen fehlten. Was ich natürlich nicht überprüfen konnte, waren die medizinisch begründeten Positionen während der OP – sind sie erbracht worden, waren sie notwendig? Die Antwort muss medizinischen Laien offen bleiben, bedauerlicherweise geht aber ein erheblicher Teil Vertrauen in den Arzt verloren.

Gisela Litzmann, Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben