Leserbriefe : Das ist keine Entlastung

-

Betrifft: „Rürup will 24 Milliarden Euro einsparen“ vom 10. April 2003

Informiert man sich im Detail über die Vorschläge der RürupKommission, so erfährt der geneigte Leser, dass mitnichten gespart werden soll (sparen heißt Kosten reduzieren!), sondern

1. die Kosten umverteilt werden sollen (zum Beispiel Arztgebühren von 15 Euro je Besuch, andere Leistungen über Steuern finanzieren) oder

2. Leistungen gekürzt werden sollen.

Mit „sparen“ verbindet der Bürger immer noch gedanklich die Vorstellung, dass Ausgaben reduziert werden, ohne dass dieses an anderer Stelle wieder zu Mehrbelastungen führt, sei es über Steuern oder private Krankenvorsorge.

Man fragt sich daher, mit welchen Themen sich teure Kommissionen wie die genannte Rürup-Kommission monatelang beschäftigen, wenn solche Ergebnisse wie diese Umverteilungsvorschläge am Ende dabei herauskommen. Das ist erstens banal und zweitens sinnlos im Sinne der Entlastung der Einkommensbezieher.

Harald Möller, Groß Glienicke

0 Kommentare

Neuester Kommentar