Leserbriefe : Das richtige Maß

„BVG-Chef bleibt ein Topverdiener“

von Klaus Kurpjuweit vom 9. November

Wie ist es möglich, dass Vorstände von landeseigenen Unternehmen wie Messe, BVG, Immobilienholding usw. mehr als das fünfzehnfache einer Erzieherin oder Krankenschwester verdienen? Tragen diese Manager so viel mehr Verantwortung oder sind sie so viel höher qualifiziert?

Warum kann Berlin als bettelarme Kommune diese Vergütungen nicht auf ein normales Maß reduzieren? Es gibt sicher Menschen mit hoher Kompetenz, die sich um der Sache und nicht nur um des Geldes willen für solche Posten bewerben.

Dr. Mechthild Zwanzig,

Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar