Leserbriefe : Deutschland darf sich nicht verstecken

-

Zur Berichterstattung über den Konflikt

im Nahen Osten

Deutschlands Rolle in der Welt hat sich seit 1989/90 dramatisch verändert. Nicht alle Bürger haben dies bemerkt. Wenn die Beteuerungen aller Bundesregierungen seit Adenauer zum Existenzrecht Israels ehrlich gemeint waren, kann Deutschland sich in der jetzigen Situation nicht verstecken. Hans-Jürgen Kaack,

Schönwalde

Ich hätte den Vorschlag zu machen, alle, die so wild darauf sind, unsere Söhne nach Nahost zu schicken, schnellstens auszurüsten, damit sie sich sofort auf den Weg machen können!

Hannelore Lüpges,

Berlin-Lichterfelde

Die Unterstellung, die Deutschen wollten oder dürften zu einem Konflikt im Nahen Osten wegen der Ermordung der europäischen Juden nicht Stellung nehmen, impliziert bereits die Schuldzuweisung an Israel.

Dabei gibt es einen Zusammenhang mit dem Holocaust, den freilich die islamischen Extremisten hergestellt haben: Sie bagatellisieren oder leugnen den Holocaust und komplettieren damit ihre faschistischen Ideologien. In Bezug zu Israel aber geht es darum, ob das Selbstverteidigungrecht des Landes akzeptiert wird oder nicht, unabhängig davon, ob es aus dem Nachbarland von einer regulären Armee oder der faschistischen Miliz, die ihre militärischen Basen mitten in Wohngebieten unterhält, angegriffen wird.

Die moralisierende Klage, gerade Israel dürfe sich nicht wehren, stellt letztlich das Existenzrecht Israels in Frage.

Dr. Manfred Jehle,

Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben