Leserbriefe : Die Deutschen sind die Liebsten

-

Betrifft: Bella Italia und Bella Germania

Meine Familie und ich sind seit 40 Jahren in Italien im Tourismus tätig. „Die Deutschen sind unser Brot“, so lautet ein italienisches Sprichwort. Als erfolgreiche Unternehmerin möchte ich mein Bedauern über die Angriffe unseres Regierungschefs Silvio Berlusconi und des TourismusStaatssekretärs Stefano Stefani (Vicenza-Veneto) äußern. Die Konsequenzen derartiger Verbalattacken wiegen schwer. Sie können katastrophale Folgen haben. Sie können dazu führen, dass deutsche Touristen die Lust verlieren, an die Adria zu reisen. Als Italienerin bin ich sehr traurig über die Äußerungen, das alles tut mir weh. Ich fühle mich den Deutschen sehr nahe, deshalb fühle ich mich nun selber beleidigt. Ich möchte den Deutschen danken, weil ich in all den Jahren immer wieder viele Stammgäste gehabt habe. Ich bedauere die schwierige wirtschaftliche Situation in Deutschland und wünsche mir, dass es besser wird.

Unseren Politikern möchte ich sagen: Reden ohne Wissen ist gefährlich, Reden ohne Denken ist katastrophal. Nach 25 Jahren Erfahrung mit Touristen aus Deutschland kann ich nur sagen, dass mir die Deutschen die liebsten Touristen sind. Sie kommen ganzjährig, nicht nur im August. Sie sind zuverlässig, sind verbindlich und pünktlich. Sie sind auch ruhig, viel ruhiger als viele andere Touristen – die Italiener eingeschlossen. Gelegentlich trage ich ein bayrisches Dirndl und stoße mit meinen deutschen Gästen an, selbstverständlich mit deutschem Bier. Viva la Germania!

Elisabetta Dotto, Bibione (Italien)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben