Leserbriefe : Die G 8 sind ein Auslaufmodell

„Die neue Hackordnung“

von T. Kleine-Brockhoff vom 27. Dezember

Kopenhagen zeigt, daß die Welt sich verändert hat. Bisher hatten im Weltmaßstab die Industrieländer des Nordens, im Kern die G 8, am Ende des Tages doch das Sagen, und alle anderen drehten unter Wahrung ihrer Interessen letztlich bei. Das ist nicht mehr so.

China gibt sich als betont selbstbewußte Supermacht. Deutschland spielt eine wichtige Rolle, aber sie ist zunehmend begrenzt. Europa sollte eine Rolle spielen, aber es wird strategische Verbündete brauchen, mehr als je zuvor. Strategische Verbündete sollten wir auf Basis gemeinsamer Werte, gemeinsamer Grundvorstellungen von Demokratie und Menschenwürde suchen. Das wichtigste wäre, die abgestorbenen Beziehungen zu den USA wieder mit Leben zu füllen. Wir sollten zweitens intensiv um die großen Demokratien des Südens werben – Brasilien und Indien vor allem. Und niemals wieder Russland vernachlässigen, ein zwar aktuell recht autoritär geführtes, aber zutiefst europäisches Land.

Reinhard Kaiser,

Berlin-Prenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar