Leserbriefe : Die Kriegsangst ist real

NAME

Betrifft: „Schröders Frieden“ im Tagesspiegel vom 19. September 2002

Der Autor wirft dem Bundeskanzler vor, er isoliere Deutschland durch „billigen Antiamerikanismus“, in dem er „marktschreierisch“ erklärt, seine Regierung werde sich an einem Krieg gegen den Irak nicht beteiligen.

Abgesehen davon, dass eine solche Erklärung auch als die einzige Möglichkeit angesehen werden kann, einen furchtbaren Krieg zu verhindern: Was ist daran antiamerikanisch? Vernünftige Menschen in Deutschland und anderen Ländern haben Angst vor einem Krieg und diese Angst muss man nicht schüren.

Dr. Volker Pickerodt, Berlin- Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben