Leserbriefe : Die Todesstrafe zeugt von Primitivität

-

„Abdul Rahman frei“ vom 29. März 2006

Niemand hat das Recht, Menschen aufgrund ihres Glaubens zu bestrafen oder gar in den Tod zu schicken. Die Todesstrafe zeugt von einer noch primitiven Denk- und Fühlweise ihrer Befürworter, die von Intoleranz, Hass- und Rachegedanken geleitet ist.

Achim Wolf, Mannheim

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben