Leserbriefe : Die UN dürfen nicht zum Werkzeug der USA werden

-

Betrifft: Die UN sollen den Irak nach dem Krieg wieder aufbauen

Es ist frustrierend, dass Deutschland und der Rest der Welt im Rahmen der humanitären Hilfe den Scherbenhaufen zusammenflicken sollen, den unverantwortliche Politiker von dieser „wahren Achse des Bösen“ anrichten, während eben jene den Profit aus den widerrechtlich erworbenen Ölquellen abschöpfen.

Mit Blut und Schwert, Gott und der Bibel ist die so genannte BushDemokratie für den Rest der Welt! Es sind wohl altbekannte Tatsachen der Geschichte und der allgegenwärtigen Politik, dass Druck Gegendruck erzeugt, dass Gewalt die Quelle von Widerstand ist und ungerechte Kriege gegen Unterlegene solche „Terroristen“ gebären, die man früher Partisanen nannte.

Tote und Verletzte, Obdachlose und Vertriebene, physische und psychische Schmerzen und Leiden von Unschuldigen, Kindern und Frauen, Alten und Gebrechlichen, Zivilisten und Soldaten – sind das „notwendige Opfer“ dieser demokratischen Wandlung nach Muster der Bush-Administration?

Wollen die Vereinten Nationen ihre Glaubwürdigkeit behalten, müssen sie sich von dem Vorwurf trennen, nur ein Werkzeug zur Legitimation von Verletzungen des Völkerrechts durch Politiker so genannter Supermächte zu sein.

Dr. Roland Klunker, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben