Leserbriefe : Dresden ist das erste deutsche Opfer der Klimaveränderung

NAME

Betrifft: „Dresden – eine Flut, wie nie zuvor“ vom 17. August 2002

Das eigentliche Ausmaß der Schäden wird erst deutlich, wenn die Fluten gegangen sind. Für Dresden wird das Thema Wiederaufbau eine größere Dimension bekommen, als die Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs. Soll man die Innenstadt überhaupt so wieder errichten, wenn eine neue Wasserwelle die historische Innenstadt in den nächsten Jahren wieder überwältigen kann? Ist die Alternative eine zwölf Meter hohe Mauer an der Elbpromenade, damit die nächste Flut schadlos vorbeifließt? Das ist riskant und kaum vorstellbar: Dresden mit einer vier Meter dicken Beton-Klimamauer!

Dresden wird wohl die deutsche Stadt, die als erstes Opfer der Klimakatastrophe in unsere Geschichte eingeht. Und die Klimakatastrophe wird unser Leben nachhaltig verändern. Die Natur ist stärker als der Mensch, das haben wir in den letzten Jahrzehnten vergessen! Die Ruhe war trügerisch. Es sind einschneidende Änderungen in der Politik, der Wirtschaft und dem fossilen Energieverbrauch notwendig. Es wird Zeit, dass wir in Deutschland aufbrechen, die Zukunft unser Kinder verantwortungsvoll zu gestalten.

Dr. Andreas Brockmöller, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar