Leserbriefe : Ein deutsches Tabuthema

„Meine Kippa liegt im Ring“

vom 22. Oktober

Es verdient besondere öffentliche Beachtung, wenn Henryk M. Broder sich des deutschen Tabuthemas „Trennung von Staat und Religion“ annimmt. Die in Deutschland vorgefundene unsägliche Verquickung von Staat und Religion steht im Widerspruch zu seiner säkulären Verfassung. Dadurch wird die Integration von Neubürgern, die einer Religion angehören, die nicht zu den in Deutschland previlegierten gehört, massiv behindert. Dadurch wird aber auch jenes Drittel der deutschen Staatsbürger, das sich als konfessionslos betrachtet, von der öffentlichen Wertediskussion ausgegrenzt. Es ist zu hoffen, dass Broder in breiten Bevölkerungskreisen Unterstützung finden wird.

Prof. Dr. Helmut Kramer, Hamburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar