Leserbriefe : Eine Impfung hilft, nicht rauchen auch

„Mit Musik gegen den Krebs“

von Katja Görg vom 18. September

Ungeschützter Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Geschlechtspartnern sind die Hauptrisikofaktoren für genitale HPV-Infektionen, die wiederum zu genitalen Warzen und bei Frauen zu Gebärmutterhalskrebs führen können. Die Sterblichkeit an dieser Erkrankung geht jedoch erfreulicherweise seit Jahrzehnten dank der sehr erfolgreichen Vorsorgeprogramme der gesetzlichen Krankenkassen zurück und liegt mit unter 1800 Todesfällen pro Jahr zum Glück nur etwa bei einem Zehntel der Brustkrebstodesfälle und noch weit hinter Darmkrebs, Lungenkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und anderen Krebsarten.

Die Impfung ist eine wirksame aber passive Maßnahme, hier weitere Verbesserungen zu erzielen. Wenn junge Frauen und Mädchen angesprochen werden, wie sie verantwortungsbewusst mit Ihrem Körper umgehen, sollte auch immer an aktive Verhaltensweisen wie an das Thema Rauchen erinnert werden. Bei Frauen in Deutschland steigt die Sterblichkeit an Lungenkrebs – im wesentlichen durch Rauchen ausgelöst - weiterhin jährlich kontinuierlich an, während sie in Ländern , die mit Nichtraucherkampagnen früher ernsthaft interveniert haben, schon fällt.

Dr. Albrecht Kretzschmar,

Berlin-Karow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben