Leserbriefe : Endlich auf die Bürger hören

„Sturm vor der Ruhe“ von Malte Lehming vom 6. Juli 2007

Keiner regt sich auf? Mit Verlaub: Was für ein Unsinn. Ich rege mich auf, zum Beispiel. Warum wohl gibt es die Verdrossenheit an der Politik? Warum die niedrige Wahlbeteiligung? Warum die Flucht der Mitglieder aus den Parteien? Weil auf den Bürger nicht gehört wird, weil Aufregen keine Konsequenzen hat.

Alexander Longolius, Berlin-Kladow

Vielen Dank für den leisen und nachdenklichen Beitrag. Rechthaberei und die deutsche Neigung zu rigiden Grundsatzdiskussionen verstellen oft den Blick auf die zukünftigen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen. Auch die Umgestaltung der Stadt, die Wiederherstellung maßvoller Stadträume ist eine wichtige Aufgabe der Zukunft. Eine lebenswerte (und ökologische) Stadt (für alle Bürger), ein kleinteiligeres Straßen- und Bebauungsmuster kann die Lebensqualität für die Anwohner erheblich befördern.

Markus Erich-Delattre, Hamburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben