Leserbriefe : Erfundene Beweise

-

Betrifft: „Iraks Waffen – Hat Bush übertrieben?“ vom 31. Mai 2003

Das Wort „übertrieben“ ist wohl eine absolute Verniedlichung. Bush hat zusammen mit seinem reaktionären Think Tank

– angebliche Beweise erfunden,

– diese den höchsten Autoritäten (dem UNSicherheitsrat) und der Weltöffentlichkeit vorgelegt und

– darauf geschworen und

– einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg geführt.

Welche Strafe würde ihn wohl vor dem Internationalen Strafgerichtshof, den die USA aus nun leicht nachvollziehbaren Gründen ablehnen, erwarten? Gut kalkuliert hat Herr Wolfowitz mit dem Eingeständnis gewartet, bis die „unwillige“ Mehrheit im Sicherheitsrat mit einer neuen UN-Resolution das Vorgehen der USA sanktioniert hatten. Lediglich Herr Blair steht blamiert vor seinem Parlament, dem er die angeblichen Massenvernichtungswaffen immer als Kriegsgrund vorgehalten hat.

Deutschland sollte keine weiteren Kotaus vor Bush machen, um jetzt an der Kriegsbeute teilzuhaben zu können.

Dr. Rainer Hammerschmidt,

Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben