Leserbriefe : Erschreckende Stimmungsschwankungen

NAME

Betrifft: Neueste Umfrageergebnisse zur Bundestagswahl

Die neuesten Umfrageergebnisse sind in mehrfacher Hinsicht erstaunlich und erschreckend. Zum einen verwundert es, dass Stimmungen sich neuerdings so leicht verändern können. Man wird sehen, was die kommende Woche noch alles bringt – hin oder her.

Zum anderen mutet es doch sehr befremdlich an, wie mit der Irakfrage ein Thema an Bedeutung gewinnt, das eigentlich keines ist: Alle Parteien lehnen einen Alleingang der USA ab, die Unterschiede zeigen sich nur für den recht theoretischen Fall, dass ein UN-Mandat zustande kommen sollte (wobei nicht nur in dieser Zeitung bereits darauf hingewiesen wurde, dass die SPD sich für diesen Fall ein Hintertürchen offen lässt).

Die erstaunliche Bedeutung der Irakfrage zeigt auch, dass es den Deutschen offenbar noch nicht schlecht genug geht: Trotz einer verheerenden wirtschaftlichen Bilanz und kaum besseren Aussichten scheint ein außenpolitisches Thema den Deutschen wichtiger zu sein.

Auf lange Sicht noch erschreckender dürften allerdings die Aussichten für die politische Kultur in Deutschland sein: Wenn man mit einem deutschen Sonderweg, antiamerikanischen Parolen und blankem Populismus ohne Rücksicht auf eine drohende Isolierung Deutschlands in Europa Stimmung machen, vielleicht sogar Wahlen gewinnen kann, was erwartet uns dann für kommende Wahlen? Etwa nur noch Politiker vom Format eines Gerhard Schröder?

Philipp Franck, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben