Leserbriefe : Falsche Gleichsetzung

-

Betrifft: „Bush ist nicht mein Amerika“ vom 24. März 2003

Man kann es gar nicht oft genug sagen: „Bush ist nicht Amerika“, für Peter Boenisch nicht und für die meisten Gegner des Irakkrieges nicht! Wir sind es so leid, immer wieder des Antiamerikanismus geziehen zu werden – ohne die Möglichkeit uns wirksam dagegen wehren zu können. Diese schlicht falsche Gleichsetzung ist wohl einfach zu bequem und daher angenehm für die Medien, als dass sie davon lassen könnten.

Nur Dummköpfe sind pauschal gegen Völker, Religionen etc.! Also: Gegen diesen Krieg, gern auch gegen Bush „und seine Administration“, aber nicht antiamerikanisch!

Inka LeoRoßberg, Berlin-Lankwitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben