Leserbriefe : Fehlende Identität

-

Betrifft: „Es war einmal in Mitte“ vom 9. November 2003

Wie in allen alten Städten der Welt haben sich bestimmte städtebauliche Gegebenheiten aus der besonderen Topographie der jeweiligen Landschaft ergeben. In Berlin waren es die Spreeinsel mit einem Werder, diverse Dünen und eine Sumpfecke. Auf diese Weise habe alle Städte ihre unverwechselbare Identität erhalten, die in Berlin nur noch in Fragmenten vorhanden ist. Damit ist der Bereich, in dem in allen anderen Städten das Leben brummt, weil es dort eine hohe Aufenthaltsqualität gibt, in Berlin zum Unort verkommen.

Daran wird auch die Restaurierung der Rathauspassagen nichts ändern. Berlin schreit nach einem kleinteilig bebauten Friedrichswerder, einem Marienviertel als städtebauliche Vermittlung zwischen Nikolaiviertel und Hackeschem Markt, nach dem Stadtschloss und möglicherweise der wiederherzustellenden Häuserreihe der Schlossfreiheit als Gegenüber zum Friedrichswerder, aber nicht nach einem funktionsuntüchtigen CentralPark.

Hubertus Müller, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben