Leserbriefe : Gewissenserleichterung

-

Betrifft: „Hunderttausend demonstrieren gegen Krieg“ vom 21. März 2003

Der irakische Diktator ist ein Verbrecher, und wenn es im Guten nicht geht, steht am Ende die Gewalt. Natürlich ist es schlimm, wenn unschuldige Menschen sterben müssen und viele regen sich deshalb auf, weil das mit einem lauten Peng geschieht. Aber was ist mit den Hunderttausenden, die in den letzten zwölf Jahren im Irak gestorben sind oder besser gesagt still und leise krepiert sind unter ihrem Diktator? Warum geht dagegen niemand auf die Straße? Weil das eben nicht mit einem Knall verbunden ist. Darüber sollte jedermann mal nachdenken. Das, was wir jetzt auf der Straße erleben, ist für viele Gewissenserleichterung.

Paul Schmitz, Bad Münstereifel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben