Leserbriefe : Glückwunsch, Herr Jauch

-

Zu Günther Jauchs Absage an die ARD

Bravo! Wenigstens die, die es sich leisten können, zeigen noch Rückgrat. Es ist sehr schade, nicht – wie erhofft – einen der hellsten Köpfe der deutschen Moderatoren dort zu sehen, wo er hingehört: ins Öffentlich-Rechtliche, zur besten Sendezeit und mit politischen Themen befasst.

Aber wenn der ARD ein paar mühsam zurückgewonnene Einschaltquoten zu Kopf gestiegen sind und sie meint, Herrn Jauch sagen wir mal freundlich nicht erpressen, sondern unter Druck setzen zu können, kann ich ihn zu seiner Entscheidung nur beglückwünschen.

Wenn die ARD meint, Herrn Jauch oder andere „Freiberufler“ festbinden zu können, wird sie über kurz oder lang alle guten Leute an die Privaten verlieren und sich selbst abschaffen. Rufe danach gab es ja schon oft genug. Und das wäre dann wirklich sehr, sehr schade.

Axel Feuerberg, Teltow

0 Kommentare

Neuester Kommentar