Leserbriefe : Gnade der frühen Geburt

-

Betrifft: „Rentner bekommen weniger als eingezahlt“ vom 13. Juli 2003

Es spricht einiges dafür, dass Ekkehard Ries sein beitragspflichtiges Arbeitseinkommen mit den geleisteten Rentenbeiträgen verwechselt hat. Allerdings wird auf jüngere Menschen genau das zukommen, was Herr Ries heute irrtümlich beklagt. Noch (viel) besser gefahren als Herr Ries sind alle diejenigen, die heute schon fünfundsiebzig oder noch mehr Jahre zählen und schon dementsprechend lange Rente erhalten. Sie haben in den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch geringere Rentenversicherungsbeiträge zahlen müssen als Herr Ries, waren aber im Gegensatz zu ihm von den horrenden Beiträgen der letzten zehn oder fünfzehn Jahre kaum noch oder gar nicht mehr betroffen. Merke: Im deutschen Rentenrecht wird einem die Gnade der frühen Geburt zuteil; die Jüngeren haben das Nachsehen. Christian Krüger, BerlinBuckow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben