Leserbriefe : Göttliche Pläne

Sarah Palin erklärt, „die Nationalgarde Alaskas erfülle im Irak Gottes Willen.“ Es ist verblüffend zu lesen, wie Evangelikale, religiöse Fanatiker, Erzkonservative zu wissen meinen, was Gottes Wille und Auftrag ist. Nun argumentieren die erklärten Feinde der USA ja mit gleichem „Wissen“, wenn sie ihre mörderischen Attacken starten. Allen gemein scheint eine unendlich kleine, begrenzte Vorstellung von ihrem jeweils „eigenen“Gott zu sein. In der Politik haben religiöse Begründungen nichts zu suchen! Wer so argumentiert, offenbart eine gefährliche Denkweise, die rationale Überlegungen ad absurdum führt. Oder wird auf die Massen, die Wähler gezielt? Wer wie Sarah Palin mit vermeintlichem Wissen über Gottes angebliche Pläne und Aufträge in die Öffentlichkeit geht, sollte niemals die Möglichkeit zu unbegrenzter Macht erhalten. Dann kann man nur noch sagen: God bless America (und den Rest der Welt)!

Angelika Oden, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben