Leserbriefe : Günter Struve gehört aufs Altenteil

-

„Günter Struve geht für die ARD nach Los Angeles“ vom 5. Dezember 2005

Meines Wissens gehen Mitarbeiter im öffentlichen Dienst mit 65 Jahren in Rente/Pension. Günter Struve ist bereits 65 Jahre. Sein Vertrag bei der ARD läuft noch bis 2007, dann ist er also 67 Jahre alt. Zeit also um aufzuhören.

Aber das tut Herr Struve nicht. Als „Abschiedsgeschenk“ bekommt er noch für zwei Jahre einen Posten in Los Angeles, dann ist er 69 Jahre alt!

Mit 65 beginnt aber die Pension, zusätzlich bekommt er zulasten der Allgemeinheit über die Rundfunkgebühren noch ein Gehalt. Rein zufällig wohnen Tochter und Enkelkind in Los Angeles. So kann man sich die Reisekosten sparen. Hier fehlt – wie so oft bei Personen, die in der Öffentlichkeit stehen – leider wieder das Fingerspitzengefühl. In diesem Zusammenhang sei auch an die Übernachtungen des Bundesbankpräsidenten im Adlon erinnert …

Wolfgang Fischer, Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar